Ostereier und andere Stoffe auf natürliche Art färben

Ostereier auf natürliche Art und Weise zu färben macht nicht nur uns und den Kindern Spaß, sondern ist auch ganz einfach! Mit Produkten, die uns die Natur zur Verfügung stellt, lassen sich tolle Effekte auf den Eiern erzielen. Gleichzeitig tut man sogar noch etwas etwas für die eigene Gesundheit, denn Rote Beete, Spinat, Zwiebelschlaen und co sind gesünder als die chemische Farben aus dem Einzelhandel.

  1. Welches Obst und Gemüse oder andere natürliche Materialien kann man zum Färben verwenden?
  2. Wie lange und intensiv sollte das Färben der Ostereier dauern?
  3. Wie kann man Muster auf die Eier auftragen?

Was färbt Eierschalen in welcher Farbe?

Ostern und bunte Ostereier gehören zusammen, wie Wheinachten und das Christkind (oder der Weihnachtsmann). In diesem Beitrag zeigen wir deshalb, wie man Ostereier natürlich färben  kann – ganz ohne synthetische Farbstoffe. Auf die chemischen Farben aus dem Discounter, Gartenmarkt oder Drogeriemarkt kann man gut verzichten, wenn man Ostereier färben möchte.

Gerade uns naturverbundenen Gärtnern stehen jede Mange natürlichen Materialien wie Zwiebelschalen, Möhren, Rote Bete oder Kurkuma und noch viele mehr zur Verfügung, um natürliche Farben selbst herzustellen. Gerade mit Kindern ist das toll, denn damit fördert man neben dem Spaß beim Färben selbst auch gleichzeitig die Neugierde und das Entdeckertum.

In der folgende Tabelle haben wir eine kleine Übersicht über die färbenden Stoffe. Dabei spielt natürlich die Färbedauer als auch das genutzte Ei mit seiner Farbschale eine große Rolle. Aber am Ende wird jedes natürlich gefärbte Ei ein klein wenig anders sein, so wie in der Natur auch. Übrigens findet man auch beim Naschen schnell raus was welche Farbe bringt, denn wir brauchen einfach mal auf unsere Finger schauen.

Farbtöne
Natürlicher Farbstoff
Blau
Blaukraut, Heidelbeeren, Fliederbeeren, Knöterich, Indigo, Liguster, Mahonie oder die Schamblume
Gelb
Ringelblumen, Kamille, Kurkuma, Safran, Gardenie, Betonie, Färberdistel, Goldrute, Färber-Ginster, Schafgarbe, Gelbwurz, Birken, Johanniskraut, Birkenblätter oder Mädesüß
Rot
Blutbeere, echtes Labkraut, Stockrosen, Färberdistel, gewöhnlicher Blutweiderich, Heidelbeere, Geranien, Indischer Spinat, wilde Malve
Grün
Spinat, Frauenmantel, Petersilie, Rosmarin, Brennnessel, Kornblume
Lila & Violett
Rote Beete, Holunderbeeren, Zimt-Himbeeren, Blauholz, Rotkohl, Schminkwurz
Orange
Zwiebelschalen, Möhren (Karotten)
Braun
Walnuss, Gingko, Essigbaum, Pfingstrose, Faulbaum, Gerber-Akazie, Schöllkraut, Schwarzer Tee, Kaffee
Schwarz
Granatapfel, Eicheln, Kastanien

Wie stellt man die Naturfarben her?

Mit den folgenden natürlichen Zutaten können man Eier färben. Aus jedem der folgenden Rezepte entsteht eine Brühe, in der die die Ostereier kochen, um sie zu färben. Neben der reinen Anleitung gilt aber immer wieder, ausprobieren, entdecken, experimentieren und vor allem gemeinsam Spaß haben.

Rotkohl

Rotkraut färbt die Eier violett bis blau. Man schneidet etwa 200 g Rotkohl in kleine Stücke oder verwendet einen Gemüsehobel. Den Kohl kocht man in einem Liter Wasser etwa eine halbe Stunde lang.

Birkenblätter

Einen Liter Wasser mit etwa 30 Gramm Birkenblättern aufkochen und zehn Minuten lang köcheln lassen. In dieser gefärbten Brühe färben sich Ihre Ostereier hellgelb.

Kurkuma

Zehn Gramm fein gemahlene Kurkumawurzel oder Kurkumapulver auf einen halben Liter Wasser geben und etwa zehn Minuten kochen lassen. Fertig ist der Farbsud für goldgelb gefärbte Ostereier!

Spinat

Für grüne Ostereierfarbe etwa 300 Gramm Spinat mit Wasser bedecken und 30 bis 45 Minuten lang kochen. Wenn man nicht genug Spinat hat, fügen man einfach Petersilie hinzu, auch die Kräuterstängel färben die Eier schön grün.

Rote Bete

Drei bis vier Rote-Bete-Knollen schälen und dann zugedeckt 30 bis 45 Minuten köcheln lassen – die fertige Brühe färbt die Ostereier natürlich rot bis lila. Alternativ kann mane auch die Schalen roter Zwiebeln kochen, um natürlich rote Ostereier zu erhalten.

Möhren

Man gibt etwa 250 Gramm möglichst klein geschnittene Karotten in einen Liter Wasser und lässt den Sud 30 bis 40 Minuten lang köcheln. Tipp: Wenn man die Karotten lieber essen möchte,  einfach die Schalen zum färben benutzen.

Zwiebelschalen

Man sollte mindestens eine Handvoll alter Zwiebelschalen in einem halben Liter Wasser für etwa 20 Minuten kochen. So erhält man eine Färbebrühe, mit der sich Ostereier goldbraun färben lassen.

Kaffee

Man gibt ca. 30 bis 50 Gramm Kaffeepulver mit zwei Litern Wasser in einen Topf und lässt das Gebräu etwa 20 bis 30 Minuten lang köcheln. Damit hat den Sud für braune Ostereier.

Logo Aktivtiger auf Gartenfibel.com (gelb) in 200
Aktivtiger-Tipp:

Diese tollen natürlichen Farbstoffe kann man nicht nur zum Färben von Oster(eiern) benutzen. Schon vor tausenden Jahren wurden damit auch schon Stoffe gefärbt. Ein weißes T-Shirt mit einem schönen Batikmuster versehen oder eine individuelle Tischdecke gestalten, kann man auch mit derartigen Naturfarbstoffen.

Was braucht man zum Eier färben?

Möchte man die Eier noch Essen braucht man hart gekochte Eier, möchte man die gefärbten Eier aber zum Beispiel als Dekoelemente weiter verwenden nutzt man besser ausgeblasene Eier.

Zudem sollte man wegen der teilweise recht stark färbenden Wirkung einen oder mehrere alte Töpfe nehmen. Man braucht eine Schöpfkelle oder einen passenden Löffel, der große genug ist. Und natürlich brauchen wir noch unsere Färbemittel, die man in den verschiedenen Farben schon vorbereitet haben sollte. 

Wenn man nämlich  mit frischen Zutaten arbeitet, braucht man etwa zwei bis drei Tassen voll. Aber das ist nur eine Faustregel – hier muss man ein bisschen experimentiere, um die richtige Dosis zu finden. Nach 15 Minuten siebt man die Eierschalen, Blüten, Blätter oder andere Reste aus dem Sud ab. Die kommen dann in den Biomüll oder auf den Komposthaufen.

So färbt man die Ostereier im Sud

Um Ostereier mit den natürlichen Substanzen zu färben, kocht man sie in einem Liter Wasser zu einer so genannten Brühe und lässt sie eine Viertelstunde lang einweichen.

Am besten verwendet man dafür jetzt den alten Topf, da einige der Farbstoffe Flecken hinterlassen können, die sich nicht so leicht entfernen lassen. Der Topf sollte so groß sein, dass die Eier mindestens mit zwei Zentimeter Wasser bedeckt sein können.

Übrigens: Die meisten natürlichen Farbstoffe gibt es auch als Pulver zu kaufen, wenn man sie nicht zu Hause hat. Dann braucht man nur etwa 30 g pro Liter Wasser, um den entsprechenden Färbesud herzustellen. 

Wie lange dauert das Ostereier färben?

Jetzt legst man die Eier in die Brühe. Wie lange, bleibt einem immer selbst überlassen. Dabei nehmen auch braune und weiße Eier die Farbe unterschiedlich an. Und ganz besonders gut nehmen Eier die Farbe an, die gerade hartgekocht wurden und noch etas warm sind.

Man kann aber auch vollkommen stressfrei die Eier und die Brühe abkühlen lassen und die Eier einfach den ganzen Tag oder über Nacht im Sud lassen und sich am nächsten Tag von den Farben überraschen lassen.

Woher kommt eigentlich der Osterhase?

Wie bekommt man Muster auf die Eier?

Wenn man etwas kreativer sein möchte, weil man sich mit nur einer Farbe langweilt, kann man sich einen Trick der Natur zu Nutze machen. Mit den Essigsäure und Zitronensaft kann man die oberste Farbschicht ein wenig wegätzen, um tolle Muster auf Ostereier zu zaubern. Je länger die Säure auf eine Stelle einwirkt, desto heller wird sie dort. Das hört sich gefährlich an, ist aber völlig harmlos. Und natürlich bleiben die Eier essbar.

Mann nimmt einfach ein Wattestäbchen, tauchst es in den Essig oder Zitronensaft und tupft damit Muster, Punkte oder kleine Striche auf die Eier. Dann lässt man die Säure ein wenig einwirken, tupft erneut, wenn einem der Farbton gefällt, und geht zu einer anderen Stelle über. – Eigentlich genauso, als wenn man mit Farbe und Pinsel arbeiten würde. 

Und genau das ist eine 2. Variante, um Muster zu bekommen, hat man noch anders farbige Reste vom Sud übrig, kann man auch damit ein wenig auf den Eiern malen. Oder wie wäre es mit dem Färben von 2 Seiten, oder man legt ein paar Gummiringe um die Eier vor dem Färben, das gibt auch tolle Muster… Der Fantasie und dem Spaß sind beim Ostereier färben mit natürlichen Mitteln keine Grenzen gesetzt.

* Affiliatelinks: Als Amazon-Partner verdiene ich an qualifizierten Käufen.

Mehr zu Entdecken...

Gartenfibel Gartenmagazin Gartenkalender Gartenmonat Februar

Die Gartenarbeit im Gartenmonat Februar

InhaltsverzeichnisWas färbt Eierschalen in welcher Farbe?Wie stellt man die Naturfarben her?RotkohlBirkenblätterKurkumaSpinatRote BeteMöhrenZwiebelschalenKaffeeWas braucht man zum Eier färben?So färbt man die Ostereier im

Garten-Fibel - Die Schritt für Schritt Anleitung zum Hecke schneiden

Die Schritt für Schritt Anleitung zum Hecke schneiden

Hecken sind ein wesentlicher Bestandteil vieler Gärten: Sie schützen vor ungewollten Blicken und können den Garten als Bauelemente strukturieren. Nachdem man eine Hecke gepflanzt hat, achtet man darauf, dass sie mit dichten und kräftigen Zweigen wächst und die gewünschte Form behält.

Hagebutten – pflücken und Tee selbst herstellen

InhaltsverzeichnisWas färbt Eierschalen in welcher Farbe?Wie stellt man die Naturfarben her?RotkohlBirkenblätterKurkumaSpinatRote BeteMöhrenZwiebelschalenKaffeeWas braucht man zum Eier färben?So färbt man die Ostereier im